Watoto Kabisa

e.V. – das Keniaprojekt des Landesverbands Rheinland-Pfalz/Saar im Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP)

Monatsarchive: August 2012

Ziegerehrung

Jambo!
Verzeiht, dass wir uns so lange nicht gemeldet haben – aber wir waren auch nicht gerade untaetig!

Steppvisite in Bondo

Am Dienstag waren wir fuer einen halben Tag in Mbuye um uns einen groeberen Ueberblick ueber die anstehenden Projekte zu verschaffen. Zuerst besichtigten wir den von Mitsch im Fruehjahr errichteten Ziegenstall, in welchem mittlerweile schon einige Ziegen wohnen. Neben dem Bock Balotelli gibt es einige Gallas und wenige Alpines, ausserdem frisch geschluepften Nachwuchs. Gerade fuer die Alpines ist es wichtig, schnellstmoeglich spezielles Futter anzubauen. Deshalb steckten wir das Land ab, das wir naechste Woche zum Futteranbau einzaeunen wollen. Einen Teil davon wird die Dorfbevoelkerung auch fuer Gemuese nutzen koennen.

Robert mit dem gar nicht mal mehr so kleinen Pendant zu Mitsch

Nach einer Mahlzeit in Mikes Huette, bei der wir auch den kleinen Mitsch Otieno kennenlernten,  fand dann doch noch die angekuendigte Ziegenschulung statt, die sich allerdings auf das Noetigste beschraenkte. Abschliessend fuhren wir mit Motorbike und Matatu (Rekordverdaechtige Passagierzahl: 29!) wieder zurueck nach Kisumu.

Home Visits

Eine Ziege mit ihrer neuen Ohrmarke

Den Rest der Woche verbrachten wir hauptsaechlich damit gemeinsam mit Berlin und Bernard die Familien zu besuchen, denen wir im Oktober schon eine Ziege geschenkt hatten (Zur Auffrischung: https://keniarps.wordpress.com/2011/10/10/ziegen-ziegen-und-nochmal-ziegen/). Von diesen Tieren sind noch fast alle am Leben, einige von ihnen haben sogar schon Nachwuchs bekommen! Ausserdem sind sie alle bei guter Gesundheit und die Familien sehr dankbar. Da wir schon einmal da waren, bekam jede „unserer“ Ziegen auch gleich eine Ohrmarke um die Dokumentation des Ziegenprojektes zu erleichtern.

Gaby mit seiner traechtigen Ziege

Einer unserer Besuche fuehrte uns auch zu Gaby, dem kleinen Albinojungen von dem auch Mitsch schon viel berichtet hat. Er erzaehlte uns, dass seine Ziege schon zum zweiten Mal traechtig sei – das erste Jungtier ist leider verunglueckt.
Ausserdem brachten wir ihm Sonnencreme mit, damit er sich auch laenger im Freien aufhalten kann.

 

Kinder in Obunga

Den Grossteil der naechsten Woche werden wir in Bondo verbringen und unter anderem den Zaun errichten.

Liebe Gruesse an alle Leser,

David, Jan und Michelle

Einsatz in vier Waenden

Hallo,
seit unserer Ankunft in Kisumu ist einiges passiert: Nach zahllosen Besuchen im Baumarkt (in dem man Schrauben nur einzeln kaufen kann) konnten wir heute endlich den Volunteer Room fertigstellen!

Dieser musste erst einmal leergeraeumt werden, bevor wir uns in die eigentliche Arbeit stuerzen konnten. Anschliessend besorgten wir eine Matratze (fuer ein Bett ist der Raum leider zu klein) und bauten ein Regalbrett. Bei dieser Gelegenheit liessen wir es uns auch nicht nehmen, saemtliche Gluehbirnen im CADAMIC-Office zu erneuern, damit wir nicht immer im Dunkeln sitzen muessen (ausser wenn der Strom ausfaellt, aber das ist eine andere Geschichte…).

Bernard und Jan beim Ventil aufschrauben – man beachte den Wasserstopp-Finger!

 

Anschliessend starteten wir das Projekt „Dusche im Office“. Das klingt leichter gesagt als getan, denn es gibt im ganzen Haus keine Moeglichkeit die Wasserversorgung zu unterbrechen – also werkelten wir kurzerhand bei laufendem Wasser an den Leitungen. Einer musste eben immer den Finger auf die Leitung druecken… Gluecklicherweise ist der Leitungsdruck hier in Kenia nicht sonderlich hoch!
Das erste unserer neu gekauften Ventile gab direkt beim ersten Aufschrauben den Geist auf, das zweite ebenso! Bei unserem dritten Baumarktbesuch innerhalb einer Stunde (Wohlgemerkt: Wir haben kein Auto!) stiegen wir dann auf ein solideres Fabrikat um. Mittlerweile ist die Dusche fertig installiert – Testberichte folgen natuerlich sobald wir sie ausprobiert haben!

Morgen werden wir unseren freien Tag geniessen und den Kakamega Forest besuchen. Wir freuen uns aber schon sehr auf Dienstag, dann wird es zum ersten Mal nach Bondo zu unserer Ziegenfarm gehen! Dort werden wir auch an einem Staff Training teilnehmen und die praktischen Dinge lernen, die man ueber Ziegenzucht wissen muss – wir sind gespannt!

Bis bald,
David, Jan und Michelle

Frankfurt (Kairo/Abu Dhabi) – Nairobi – Kisumu

Hallo,

Wir sind auf verschiedenen Wegen gut in Nairobi angekommen und hatten einen angenehmen, entspannten Tag mit Dan. Heute Mittag waren wir kurz in der Innenstadt von Nairobi, um Besorgungen zu machen. Gleich bringt uns der Nachtbus nach Kisumu. Wir sind gespannt, was wir dort alles erleben werden!

Gruesse nach Hause

Michelle, Jan und David

Neues aus Kenia

(David) Ab sofort gibt es immer wieder Neuigkeiten zu erzählen: Michelle, Jan und David werden die nächste Zeit vor Ort in Kenia das weitere Gedeihen unseres Projekts vorantreiben. Mehr bald hier!